Drei Bauchübungen, die du unbedingt in dein Workout einbauen solltest

Hallo ihr Lieben,

wer will ihn nicht? Einen schön definierten und trainierten Bauch!
Ich zeige euch heute meine drei Lieblingsübungen für die Bauchmuskulatur, die ich regelmäßig in mein Workout einbaue und die auch ihr unbedingt mal ausprobieren solltet.

Ernährung – der Schlüssel zum Erfolg

Vorweg bleibt noch kurz zu sagen, dass ihr euer Bauchfett durch reines Bauchtraining verlieren werdet, ist leider schier unmöglich!
Denn was bringt uns ein knallhartes Sixpack, wenn es nicht sichtbar ist, da unser Körperfettanteil noch zu hoch ist?
Die Ernährung ist hier das Schlüsselwort, denn die ist weitaus wichtiger für einen definierten Bauch, als das Bauchtraining selbst.
Denn die Ernährung ist das beste Mittel, um deinen Körperfettanteil zu reduzieren und deine Bauchmuskeln sichtbar zu machen!

Wann und wie oft trainere ich meinen Bauch?

Meistens hänge ich ein paar Bauchübungen einfach an mein anderes Workout hinten dran.
Zum Beispiel diese vier Übungen a 3 Sätze.

 

 

Meine liebsten Drei

 

Beinheben

Für das Beinheben hänge ich mich an eine Stange und hebe beide Beine gestreckt hoch.
Entweder gerade nach vorne oder auch schräg zur Seite, wie hier auf dem Bild!
Das Beinheben zielt hauptsächlich auf die untere Bauchmuskulatur und wenn ich die Beine seitlich hochhebe, aktiviere ich die seitlichen Bauchmuskeln noch mehr!

Für Anfänger ist diese Übung häufig sehr schwer, da man sich halten muss und es ordentlich Körperspannung bedarf, um nicht die ganze Zeit hin- und herzuschwingen!
Eine etwas leichtere Variante ist das Beinheben mit angewinkelten Beinen.
Wichtig ist, die Beine so weit wie möglich hoch zu ziehen!

Wenn auch die Variante mit angewinkelten Beinen zu schwer ist, legt euch einfach auf eine Matte und hebt eure Beine getreckt hoch! So könnt ihr euch gut steigern, bis ihr es dann im Hängen schafft!

 

Cable Crunches

Die Cable Crunches mache ich so gerne, da man hier deutlich mehr Gewicht chrunchen kann als sein eigenes Körpergewicht, wie bei den normalen Crunches.
Achtet hier unbedingt auf die volle Kontraktion!
Geht also nach oben, streckt den Hintern raus, zieht nach unten und zieht den Hintern rein.
So erreicht ihr die volle Länge des geraden Bauchmuskels!

 

 

Frog Chrunches

Bei den Frog Crunches legt ihr euch auf eine Matte und nehmt diese “Froschstellung” ein.
Dann zeiht ihr euch mit den Armen nach vorne zu den Füßen.
Das Gute an dieser Übung ist, dass sie auch für Anfänger super geeignet ist und man den Hüftbeuger fast komplett rausnehmen kann.

 

 

Was sind eure Lieblingsübungen für den Bauch?

 

Ein Gedanke zu „Drei Bauchübungen, die du unbedingt in dein Workout einbauen solltest

  1. Die Cable-Crunches sind wirklich super. Man muss aber sehr gut auf die Körperspannung achten, sodass die Übung wirklich effektiv den Bauch trainiert… Sehe oftmals Leute, die damit eher Überzüge machen… 😉

Schreibe einen Kommentar